Hier Vladimir, was kann ich für Sie tun?

Einmal zwischendurch ein Hochlied auf die Post, sie musste auf dieser Seite etwas gar viel leiden…Vor einigen Tagen erhielt ich die Meldung, dass eine bestellte DELL Laptop-Batterie nächstens ausgeliefert werde – von einer Firma namens UPS. Mir schwante etwas. Wie soll mir eine Privatfirma etwas liefern? Wie sollte eine Privatfirma wissen, wo ein Briefkasten steht, der Hunderte Meter vom Haus entfernt ist?
Selbstverständlich kann man sich bei der UPS nicht melden, die übliche Formel, man solle auf das Email nicht antworten. So versuchte ich’s bei DELL, kam zuerst eine geschlagene Viertelstunde in die Warteschlaufe (ich hatte das Gefühl, ich hätte sämtliche Hits der 80er Jahre in dieser Zeit abgespielt bekommen), worauf sich ein Herr mit östlichem Akzent meldete „Mein Name ist Vladimir, was kann ich für Sie tun?“ Das Callcenter muss sich irgendwo in der Ukraine oder Polen befinden. Tun konnte er nix, die Batterie war nicht mehr an einen Ort umleitbar und ich fands irgendwie schwierig, den genauen Weg in den Zentralschweizer Voralpen zu erklären. Als er ungläubig hörte, dass nicht nur mein Zuhause keine Strassennummer hatte, sondern auch mein Briefkastenstandort, murmelte er nur noch: Oje, oje.
Jetzt bin ich gespannt, wie diese Batterie zu mir kommen wird. Und sage nur, noch ärger als die Probleme mit der Schweizerischen Post werden nur noch jene Probleme mit den privaten Postunternehmen sein. Aber vielleicht sehe ich ja zu schwarz, ich melde mich wieder, sollte die Batterie eintreffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.