Wo sind all die Bäume, wo sind sie geblieben?

Der Sturm am letzten Donnerstag hatte es in sich. Ein beträchtlicher Teil des Waldes rund um den Unter-Strick liegt am Boden. Immerhin – bereits einen Tag später war die Strasse wieder passierbar: Einen ausdrücklichen Dank an die Gemeinde und an den Waldbesitzer Sepp Baumgartner. Schwieriger wird es, die Strasse zu flicken und das Holz aus dem Wald zu holen, weil er zum Teil sehr unzugänglich ist. Wer von der Kuonimatt hinaufschaut, sieht die klaffende Lücke im Wald und die Baumstümpfe.
Vor fünf Jahren die Erdrutsche, nun dieses Ereignis: Ich bin selber immer etwas skeptisch, wenn man von einem Einzelereignis gleich auf klimatische Veränderungen schliesst, weil ich mich erinnere, dass es auch in meiner Kinderheit Hagel gab, Überschwemmungen und schwere Gewitter. Was aber am letzten Donnerstag geschah, war doch aussergewöhnlich und passt erschreckend in die Vorhersagen, dass die Schadensereignisse heftiger werden. Ich hoffe schlicht, dass nicht alles eintrifft, was prophezeit wird. Und dass vielleicht die eine oder andere Person ihr Verhalten ändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.