Herr Pelli muss sich verrechnet haben…

Gerade gelesen im Tagi Online:

Die Preise für Bahn-Billette seien heute sehr niedrig, das Halbtax-Abonnement sei unter Umständen mit einer einzigen Fahrt amortisiert. «Das Generalabonnement sollte 10’000 Franken kosten», sagte Pelli. Heute koste es weniger als 5000 Franken. Pelli sprach vom Generalabonnement der 1. Klasse.

Immerhin erste Klasse, aber das hiess doch dann, dass ein Halbtax zweiter Klasse (das Erstklassabo ist komischerweise 1.56 Mal teurer als das Zweitklassabo) 6410 Franken kosten würde.

Ich habe mich bereits mehrmals dafür ausgesprochen, dass auch die BahnkundInnen etwas mehr bezahlen müssen, wenn man das Netz sinnvoll ausbauen will. Ein Aufschlag um mehr als das Doppelte, das kann aber nicht ernst gemeint sein. Mit solch irren Vorschlägen und Rechnungen macht Herr Pelli jede sachliche Diskussion über Preisaufschläge grad zunichte.

2 Antworten auf „Herr Pelli muss sich verrechnet haben…“

  1. Ich finde auch, dass gute Bahnleistungen etwas kosten dürfen. Allerdings habe ich leider nicht ein so grosses Einkommen wie Herr Pelli. Ich fände es interessant, wenn es verschiedene Generalabonnements gäbe, nicht nur für die 2 Klassen, sondern mehrere Typen. Eines davon wäre das 100%-GA für die Täglichpendler, die es praktisch Tag für Tag brauchen (effektiv wohl ca. 300 Tage im Jahr) und regelmässig grosse Strecken zurücklegen. Diese könnten durchaus mehr bezahlen als heute; für die vielen zurückgelegten Kilometer ist der Preis der Bahn nämlich relativ gering und kann u.U. sogar falsche Anreize setzen. Ein anderes GA wäre eine Art „GA light“; man könnte es beschränken auf bestimmte Zeiten (nach 9 Uhr) oder – die von mir gewünschte Variante – es wäre z.B. nur an wahlweise 100, 150 oder 200 Tagen pro Jahr gültig, die man selbst wählen könnte. Ich weiss nicht, ob es funktionieren würde. Aber man sollte sich auf jeden Fall auch neue Modelle überlegen. Nur darf es nicht so kompliziert werden wie in Deutschland, wo kaum jemand die diversen Rabatte, unterschiedlichen Tarife und Preismodelle der Deutschen Bahn versteht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.