Bürgernähe von etwas weiter weg…

Die Gegner einer Fusion im Raum Luzern argumentieren oft und gerne mit der Bürgernähe. Entscheide müssten vor Ort getroffen werden, die Stimmkraft des einzelnen nehme in einer grösseren Gemeinde ab und in einer grösseren Gemeinde wälze man lieber Probleme ab.

Komisch nur, dass auf verschiedenen Homepages der Gegner als Sekretär oder als aktiver Mitschreiber Anian Liebrand auftaucht. Der Präsident der kantonalen Jung-SVP wohnt in Beromünster. Etwas kurios ist es ja schon, wenn ein „Auswärtiger“ uns beibringen muss, was Bürgernähe ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.