Es geschehen noch Wunder und Zeychen…

Die SVP Kriens will der angekündigten Steuererhöhung zustimmen. Dies kann man heute in der Zeitung lesen. Der Entscheid überrascht einigermassen, nachdem vor einem Jahr die SVP mit dem Schlachtruf „Wir sind die Steuersenkungspartei“ jegliche Steuererhöhungen bekämpfte und verwünschte. Man kann der Partei nur gratulieren, dass sie dieses Mal ihren eigenen Finanzchef nicht wieder im Regen stehen lässt. Es wäre schön gewesen, der letztjährige Schlenker wäre nicht nötig gewesen.

As der Zustimmung spricht die politische Vernunft, dass auch eine SVP die Finanzen nicht vollends an die Wand fahren kann, vor allem nicht in dem Moment, wo man die Eigenständigkeit von Kriens zelebriert. Die Partei wird jetzt wohl auch eine Vorahnung bekommen, dass Kriens der Alleingang noch ziemlich teuer zu stehen kommen könnte. Auf die erste Steuererhöhung wird eine zweite folgen müssen und auch wenn die Stadt Luzern ihre Steuern auf 2013 erhöhen würde, so wird der Steuerfuss in Kriens bis auf absehbare Zukunft immer höher liegen als in der Stadt. Als Grüner kann ich das ja noch verdauen, aber wie dies die SVP ihren Wählern beibringen will, darauf bin ich gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.