Krienser Finanzpolitik: Zurück zur Vernunft

Die SVP schiesst wieder mal aus allen Kanonen gegen das Krienser Budget, weil es eine Steuererhöhung vorsieht. Die Partei sieht noch mannigfache Sparmöglichkeiten und spricht davon, dass Grüne, SP und CVP Forderungen in Millionenhöhe aufstellten.

Die Gemeinde Kriens ist längst am Sparen und es wäre interessant zu lesen, wo die SVP konkret sparen will. Bei den Vereinen? Bei der Schule? Keine Investitionen mehr (würde das wohl dem Gewerbe gefallen?)? Die SVP macht es sich etwas sehr einfach, wenn sie im Kriens Info von Sozialschmarotzern und dergleichen schwadroniert, statt konkret zu werden. Mit ein paar Schlagworten ist noch nie ein Budget verbessert worden.

Mit Biegen und Brechen haben FDP und SVP vor zwei Jahren eine Steuersenkung durchgedrückt. Die zusätzlichen Belastungen, über die jetzt gejammert wird, und auch die Steuerausfälle durch die kantonale Steuergesetzrevision waren längst bekannt, doch musste die knappe Parlamentsmehrheit ein Zeichen setzen. Die FDP ist mittlerweilen gescheiter geworden. Es ist zu hoffen, dass sie jetzt tatkräftig mithilft, die Steuerhöherung auch der Bevölkerung zu begründen, hat sie doch diesen Zickzackkurs mitverursacht.

PS: Man betrachte auch einmal in Ruhe das Manndli auf dem SVP-Plakat. Hätte es sich früher etwas fitter gehalten, so würde es in diesem Zangengriff drin nicht so leiden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.