Yvette Estermann: Schnell gekommen, schnell verschwunden

Die Präsidentin der Luzerner SVP, Nationalrätin Yvette Estermann, tritt per sofort von ihrem Amt als Kantonalparteipräsidentin zurück.

Unterschiedliche Auffassungen der Zusammenarbeit, nennt sie als Grund. Bei den Nationalratswahlen 2007 trat Yvette Estermann mit dem Spruch „Erfrischend anders“ auf. Entweder verträgt sich die erfrischende Andersartigkeit schlecht mit ihrer Partei oder sie kann dem Slogan nicht wirklich gerecht werden. Das Gastspiel als Parteipräsidentin war sehr kurz und als Kantonalpolitiker habe ich davon nix mitbekommen.

Es ist nicht das erste Mal, dass es Probleme in der Parteiführung der SVP Luzern gibt. Die Partei hat einige originelle Köpfe, vielfach kommt sie aber vor allem etwas unorganisiert und vor allem widersprüchlich daher. Kein Wunder, dass dieser Laden schlecht zu führen ist.

Eine Antwort auf „Yvette Estermann: Schnell gekommen, schnell verschwunden“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.