Bypass: Eine Idee von gestern

Jetzt gibts auch noch ein Komitee, das sich für den Bypass einsetzt. Das macht die Idee weder frischer noch zukunftsträchtiger: Eine Verdoppelung der Autobahnkapazität im Raum Luzern bringt uns kaum eine Entlastung, ist teuer und beim Bund in der dritten Kategorie eingereiht. Will heissen, das Projekt ist noch nicht gestrichen worden.
Wir brauchen in Luzern zukunftsträchtige Verkehrssysteme. Alle reden von nachhaltiger Entwicklung, von Energiesparen oder von der Bevorzugung des öffentlichen Verkehrs. Da passt ein Projekt, das 1.8 Milliarden Franken kostet, und schlicht die Kapazitäten für die Autos stark erhöht, schlecht dazu.
Der grösste Teil des Verkehrs im Raum Luzern ist hausgemacht. Den können wir steuern und lenken. Wir müssten es nur auch tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.