Revival der Strassenbauer?

Heute lesen wir, dass eine Umfahrung im Seetal gefordert wird. Mit Kosten irgendwo zwischen 90 (Schätzung der Promotoren) und 200 Millionen (Schätzung Kanton) sollen Hochdorf, Ballwill, Eschenbach umfahren werden respektive an den neuen Autobahnanschluss bei Buchrain angebunden werden.

Gestern konnten wir lesen, dass die Lammschlucht im Entlebuch ausgebaut werden soll. Ein Tunnel soll her. Kosten: Mindestens 45 Millionen Franken, je nach Variante aber auch bedeutend mehr.

Gleichzeitig hat sich der Kantonsrat bereits positiv zu einer Erneuerung des gesamten Bereichs zwischen Kasernenplatz und Sprengi ausgesprochen. Die Kosten sind auch hier bei gegen 80 oder mehr Millionen Franken.

Der Strassenbau soll gemäss Gesetz aus Beiträgen der Motorfahrzeugsteuer, LSVA und dem Anteil Treibstoffzollgelder, die der Kanton erhält sowie „weiteren Mitteln“ finanziert werden. Niemand im Kanton will aber die Motorfahrzeugsteuer heraufsetzen, aus der LSVA und den Treibstoffzollgeldern wird nicht mehr Geld kommen und auf Grund der finanziellen Situation und der Steuersenkungsstrategie des Kantons ist es ausgeschlossen, dass aus den „weiteren Mitteln“ etwas kommt. Die grossen Brocken lassen sich also längst nicht alle realisieren.

Alles ziemlich widersprüchlich. Aus grüner Sicht für einmal: Zum Glück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.